Wie alles begann …

Es war 2010 als ein lokaler diezer Musiker und Komponist für seine schöpferische und kreative Schaffungsfreiheit einen geeigneten Ort fand. Als Pianist auf den Jam Sessions in der ehemaligen Diskothek Osthafen konnte er die Räumlichkeiten in der Unterdorstraße richtung Heistenbach für seine künstlerische Arbeit übernehmen. Was anfangs ein Ort für Proben, Sessions und familiäre Partys mit integrierter Bar war, entwickelte sich schnell zu einem Ort, der durch viele Kulturinteressierte immer häufiger aufgesucht wurde. Es dauerte nicht lange bis das „Zweite Habibi“ in der Unterdorfstraße seine Pforten öffnete. Seitdem begeistert der Betreiber und Musiker Philipp Riedel mit monatlichen Jam Sessions, regelmäßigen Konzerten, Partys und Kulturveranstaltungen die Subkulturszene im Raum Diez/Limburg. Die enge Zusammenarbeit mit dem Kalkwerk (Kunst- und Kulturförderverein Diez e. V.) führte zu einem unvergleichlichen Energieaustausch zwischen Kunstschaffenden und Kunstgenießern. In dieser Zeit gründete sich die Band „Wakkamole“ im Habibi und spielte ihr erstes Konzert auf der Abschiedsparty; denn die Nachricht kam schnell und überraschend: Das Grundstück ist verkauft und das Gebäude wird abgerissen.

Lange dauerte es nicht bis es zu einem zweiten Versuch in einer neuen Location kam. Im ehemaligen „Kölsche Willis“ versuchte das Habibi im 2019 sein „Rebirth“. 

Nach einem schwierigen Start gab die Corona Krise dem „Habibi“ den Rest. Ein neues Konzept musste her. Im Sommer 2020 eröffneten die Band- und Barkollegen Lysander Schweer und Philipp Riedel am 16.07.2020 die Sambar. Ein neuer Ort, mit neuen Ideen und der gleichen Leidenschaft für die Kultur und die Kunst wurde geboren.

Sambar Snacks Icon
Sambar Drinks Icon
Sambar Rythm Icon